5 möglichkeiten, kosten für werbung auf Facebook zu reduzieren

Laut Recherchen von Sotrender haben  mehr als 15 Millionen Personen aus Polen im 2016 Facebook benutzt. Prozentuell sind auf Facebook die meisten Internet-Nutzer (79%) zu finden, während auf Instagram nur 32% und auf Twitter 24%. Mit einer so großen Nutzer-Anzahl können die CPA (d.h. die Kosten für den Erwerb einer Konversion) überraschend niedrig sein. Hier sind 5 Ideen, wie die Werbung Ihres Hotels möglichst viele Vorteile bringen kann.

  • Verschiedene Kampagnen für unterschiedliche Zielgruppen

Ein häufiger Fehler vieler Anfänger unter Werbetreibenden ist es zu versuchen eine Kampagne, an viele verschiedene Zielgruppen zu richten. Stellen Sie sich zum Beispiel vor, dass Ihr Hotel  gleichzeitig Angebote für Familien mit Kindern, für Paare, die sich in Ruhe entspannen wollen und für Firmen, die Konferenzräume suchen, macht. Es ist offensichtlich, dass etwas Anderes jede dieser Zielgruppen locken wird. Der Versuch alle gleichzeitig zu erreichen, kann bedeuten, dass Sie letztendlich niemanden erreichen werden.

Darum sollen Sie nicht davor scheuen, mehrere Kampagnen gleichzeitig zu führen. Wenn Sie Unterkunft-Pakete für Familien mit Kindern, für Freundinnen, die täglich Kurbad genießen möchten und für Firmenchefs, die für ihre Mitarbeiter ein Hotel für das Integrationstreffen suchen, bereiten Sie separate Kampagnen für jede dieser Gruppen vor.  
Denken Sie daran, dass, wenn Sie mehrere Kampagnen zur gleichen Zeit erstellt haben, ist es ebenso wichtig, für jede einen passenden Namen zu finden. Man muss auch auf den ersten Blick dann wissen, wie die einzelnen Kampagnen laufen und keine Zeit verschwenden um sich zu erinnern, an wen jede einzelne gerichtet war.

  • Testen von Werbebotschaften

Dann erreichen wir einen ebenso wichtigen Punkt, nämlich das Testen. Wenn auf Ihrem Konto mehrere Werbekampagnen für verschiedene Zielgruppen erscheinen, macht es Sinn, für jede einzelne eine Botschaft zu wählen, die die größte Anzahl der Konversionen zu den gleichen Kosten erzielen kann.  
Es ist eine gute Idee die grafischen Elemente zu ändern und den Inhalt der Aufforderungen zum Handeln zu modifizieren. Geben Sie zum Beispiel einmal im Angebot den niedrigsten Preis für eine Nacht an, dann aber in einem anderen beinhalten Sie überhaupt keine Preise. Für eine schnelle Reservierung können Sie eine Flasche Wein gratis anbieten, dann wieder mal einen Rabatt-Code usw. Es gibt sehr viele Möglichkeiten und dank ihren Einfallsreichtum sind Sie in der Lage, sehr genau die Vorlieben Ihrer Gäste kennen zu lernen.

Denken Sie daran, dass andere Kriterien für einen potenziellen Gast im Stadtzentrum von Bedeutung sind und die andere für die Besucher eines Luxus-Boutique-Hotels. Im ersten Fall kann der Preis pro Nacht, bzw. ein Parkplatz oder Flughafen in der Nähe entscheidend sein. Im zweiten Fall spielt die Größe der Zimmer, sowie Vielfalt von Kur-Behandlungen und die Nähe zum Strand eine Rolle. Der Preis wird vielleicht nicht so wichtig sein.

  • Machen Sie einen Film über Ihr Hotel, um es dadurch zu fördern

Hotels sind ein sehr dankbares Thema für Video-Werbung. Schöne Aussichten, luxuriöses Interieur, moderne Sanitäranlagen und geräumige, komfortable Zimmer – all das sieht sehr gut aus in einem Film, der 30-40 Sekunden dauert.  
Natürlich erfordert ein guter Film entsprechende Kosten. .Doch laut einer Studie von Kinetic Social haben Video-Anzeigen den niedrigsten CPC-Wert von allen anderen Werbeformaten, so dass die Kosten für die Aufnahme und Montage bei einem guten Film als eine Investition gesehen werden können, die schneller zurückzahlt als Sie denken.

oryg:https://www.kineticsocial.com/wp-content/uploads/2015/10/2015-Q3-Social-Trends-Data-Report.pdf

  • Verwenden Sie Facebook Pixel und Wiedervermarktung

Wiedervermarktung heißt Benutzer zu erreichen, die Ihre Hotel-Website zuvor schon besucht haben. Im Augenblick, in dem ein Benutzer die Website verlässt, beginnt ihn Text- oder Grafikwerbung zu folgen. Deshalb ist es garantiert , dass Ihre Nachrichten nur den Personen angezeigt werden, die tatsächlich an dem Angebot unseres Hotels interessiert sind.  
Ein solche Werbung kann auch auf anderen Websites sowie in den Google-Suchergebnissen auf YouTube und auf Facebook angezeigt werden. Um genau dorthin mit Werbung zu gelangen, soll man die Hotel-Website mit einem speziellen Pixel markieren. Allem Anschein entgegen ist es sehr einfach. Es genügt auf dem Ad Manager Konto zu „Extras“ zu gehen und dann „Alle Pixel“ wählen. Dort ruft man den Code ab, den man dann auf die Hotel-Website übertragen kann. Das Facebook Pixel hat auch andere Funktionen. Es ermöglicht die Wiedervermarktung. Mit ihm können Sie beginnen, die Konversionen, die aus der Fanpage Ihres Hotel stammen, zu verfolgen oder die Ereignisse untersuchen, die zur Buchung geführt haben, was eine sehr wertvolle Quelle für Informationen über Ihre Gäste sein kann.

  • Genau zielen

Zu guter Letzt, je genauer die Zielgruppe, die Sie für Ihre Anzeigen wählen, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie die Personen erreichen, die wirklich am Angebot Ihres Hotels interessiert sind. Klingt selbstverständlich, aber viele Anfänger unter Werbetreibenden vergessen es. Sie können die Gruppen in Bezug auf Alter, Geschlecht, Wohnort, Kinder, Hobbys, aktuellen Lebensabschnitt, die zuletzt gelesene Bücher, Aktivität im Internet und viele anderen Faktoren unterscheiden. Sie haben alle notwendigen Werkzeuge, um genau die Menschen zu erreichen, die als Gäste zu Ihrem Hotel zurückkehren können.
Erlaubt Ihnen das Angebot Ihres Hotels Anzeigen nicht auf eine große Zielgruppe zu richten? Sehen Sie also Punkt Eins und veranstalten so viele Kampagnen, wie Sie benötigen, und richten jede von ihnen an eine andere Zielgruppe. 

  • Was sollten Sie beachten , wenn Sie Ihr Hotel im Internet werben?

Wenn Sie die oben genannten 5 Aspekte berücksichtigen, können Sie sicher sein, dass Sie viele wertvolle Gäste kostengünstig gewinnen. Allerdings gibt es noch etwas, das bei jeder Werbetätigkeit nicht vergessen werden kann: es ist das Pareto-Prinzip, das auch als 80/20-Regel bekannt ist. Laut diesem Prinzip sollten 20% aller getroffenen Maßnahmen 80% der erzielten Ergebnisse erbringen. Wenn Sie also eine Zielgruppe entdecken, die gut auf Ihre Werbung reagiert, dann widmen Sie ihr 80% Ihrer Zeit und Finanzen, während mit den restlichen 20% neue Zielgruppen gesucht und Testwerbebotschaften getestet werden sollen.